Drei Haselnüsse für Aschenbrödel

Trailer


Film kaufen bei Amazon

(Affiliate-Link)

Aschenbrödel (Libuse Safránková) lebt auf einem Hof, der einst ihrem Vater gehörte. Nach dem Tod der Eltern riss die Stiefmutter das Gehöft an sich und degradierte Aschenbrödel zur Dienstmagd. Trotz der Ungerechtigkeit verliert die junge Frau nicht den Mut und pflegt ein freundschaftliches Verhältnis zum örtlichen Knecht Vinzek, der ihr eines Tages drei Haselnüsse mitbringt, die ihm auf dem Weg nach Hause in den Schoß gefallen sind.

Der unbekannte Jäger
Im Beisein ihrer Taube Rosalie und ihrem Pferd Nikolaus schaut sich Aschenbrödel die erste Nuss an und lässt diese auf den Boden fallen, woraufhin eine Garnitur Jägerkleidung erscheint, die Aschenbrödel sogleich anzieht und mit dem Schimmel in den Wald reitet. Dort trifft sie auf den Prinzen (Pavel Trávnícek), der sie jedoch für einen jungen Mann hält.

Die verschleierte Balldame
Sorgsam und geduldig teilt sich Aschenbrödel jede Nuss ein. Als die Zweite an der Reihe ist, kommt ein wunderschönes Ballkleid zum Vorschein, mit dem sie sich zum königlichen Ball begibt. Dort tanzt sie mit dem Prinzen, gibt sich jedoch nicht zu erkennen, sondern stellt ihm ein Rätsel.

Der verlorene Schuh
Auf dem Weg nach Hause verliert Aschenbrödel ihren Schuh. Der Prinz folgt ihr bis zum Hof und bittet alle heiratsfähigen Damen, den Schuh anzuprobieren, auf das er sie zur Frau nimmt, sollte der Schuh passen. Aschenbrödel ist zuerst nicht auffindbar, wird aber letztendlich doch vom Prinz gefunden, der das Rätsel löst und Aschenbrödel zur Frau nimmt. Die letzte Haselnuss offenbart Aschenbrödels Hochzeitskleid.


DarstellerLibuse Safránková, Pavel Trávnícek, Carola Braunbock, Rolf Hoppe, Karin Lesch
RegisseurJohn Cromwell
FSKfreigegeben ohne Altersbeschränkung
Produktionsjahr2000
Spieldauer83 Minuten
2016 im Fernsehen10.12. um 14.30 Uhr bei ARD, 23.12. um 23.30 Uhr im WDR, 24.12. um 20.15 Uhr im rbb, 24.12. um 12.10 Uhr bei ARD

Mehr schöne Weihnachtsfilme

0.0 von 5 – Wertungen: 0